DIE FREIE TRAUUNG

WARUM EINE FREIE TRAUUNG?

Eine freie Trauung ist in erster Linie ein sehr emotionaler Moment, in dem ihr euch auf besondere Weise das JA-Wort gebt. Es ist eure Liebe, die gefeiert werden soll, also ist es euer Moment.

Es gibt zur standesamtlichen Trauung, die ein “Muss” ist und bleiben wird, die klassische kirchliche Trauung. Seit einigen Jahren erfreuen sich freie Trauzeremonien aber immer größerer Beliebtheit. Warum ist das so?

Eine freie Trauung folgt einzig und allein dem Herzen und dem Wunsch, sich in einer ganz persönlichen, individuellen Zeremonie das JA-Wort zu geben und in tiefer Verbundenheit den gemeinsamen Weg der Ehe zu beginnen. Sie folgt somit keinen Regeln, weder gesellschaftlich, noch durch den Glauben. Es spielen weder Konfessionen, Glaube oder auch voran gegangene Ehen eine Rolle. Sie folgt keinen Zwängen, nur dem Herzen.

WER KANN SICH FREI TRAUEN LASSEN?

Jedes Paar das den Wunsch nach einer sehr persönlichen Trauzeremonie hat, kann so seine Liebe und Zuneigung zelebrieren. Es ist völlig egal ob sich nun Mann und Frau oder auch gleichgeschlechtliche Paare auf diese wundervolle Weise trauen lassen möchten. Auch Paare, die ihr Eheversprechen in einem ganz besonderen Moment auffrischen möchten, z.B. zu einem bestimmten Hochzeitstag oder auch Paare, die sich ihre Verbundenheit zeigen, aber aus verschiedenen Gründen nicht vor dem Gesetz heiraten können oder wollen, können sich mit in einer freien Trauung ihre Zuneigung versichern und so ihre Liebe feiern.

WO IST EINE FREIE TRAUUNG MÖGLICH?

Eine freie Trauung kann unendlich viele Gesichter haben. Ob in der freien Natur oder dem Ort des Kennenlernens, am See oder Wasserfall, im Kornfeld oder im Wald, am Meer oder in den Bergen, in einer Scheune oder dem romantischen Schloß, ja selbst in einer privaten Kapelle oder im eigenen Garten, hier ist jeder Ort möglich. Den Vorstellungen und der Phantasie sind wenig Grenzen gesetzt. Einzig und allein zählt der Wunsch nach einer individuellen Trauzeremonie an einem für euch besonderen Ort.

WAS GIBT ES NOCH AN BESONDERHEITEN?

Auch zur freien Trauung gehört in aller Regel ein JA-Wort und auch meist der Ringtausch. Hier gibt es aber viele weitere und sehr schöne Möglichkeiten, eure Liebe und eure “neue” Verbundenheit auf besondere und symbolische Weise zu unterstreichen. In die freie Trauung können diese sehr unterschiedlichen und auch individuellen Elemente eingebunden werden. Diese Elemente werden “Traurituale” genannt. Ihr könnt aber auch eure gemeinsamen, oder auch angenommenen Kinder mit einbinden und ihnen einen ganz besonderen Moment während eurer Trauung widmen.

WAS SIND TRAURITUALE?

Wer sich mit dem Thema noch nicht befasst hat, wird sich nun sicher so einige Fragen stellen und auf diese möchte ich kurz ein wenig eingehen. Ein Trauritual hat einen symbolischen Charakter. Ihr könnt damit eure Verbundenheit veranschaulichen und, wenn ihr es wünscht, auch eure Gäste oder eben auch die eigenen Kinder mit einbinden.

Ein ganz klassisches und oft verwendetes Ritual ist das Sandritual. Es symbolisiert sehr anschaulich die neue Verbundenheit des Brautpaares. Beim Sandritual werden vom Brautpaar abwechselnd zwei verschiedene Sandarten oder auch farbig unterschiedlicher Sand in ein Gefäß wie eine Vase gegeben und so entsteht ein sehr individuelles Muster. Dieser Sand steht nun für die neu entstandene Verbundenheit des Brautpaares. Hier können ebenfalls die Kinder oder auch Trauzeugen, wie auch Gäste unterschiedlich eingebunden werden.

Wie ein für euch bedeutsames Ritual gestaltet und wie es eingebunden werden kann, erarbeiten wir gemeinsam.

Als freie Traurednerin begleite ich euch überall hin und unterstütze euch mit meinem Wissen und meiner Erfahrung bei der Gestaltung und Umsetzung eurer Traumhochzeit.

Ihr habt Fragen? Dann schreibt mir gern hier. Ich werde mich schnellstmöglich mit euch in Verbindung setzen.